11Jun

3D Traumstadt - Gestalte deinen Traumkiez!

11.Juni 2018 | Gepostet von Milena

Zum ersten Mal hatte eine Schulklasse der Alfred-Brehm-Grundschule die Möglichkeit, visuell und virtuell einen Teil Ihres Kiezes hier in Tegel Süd umzugestalten und dabei der Wohnungsgesellschaft Gewobag Ideen darzubieten, wie man den Emstaler Platz schöner gestalten könnte.

Zu Projektbeginn wurde der Emstaler Platz nahe dem meredo von den Schüler*innen genau inspiziert: Wo kann man was verändern? Was fehlt am Emstaler Platz? Und vor allem: Wie kann der Emstaler Platz schöner gestaltet werden. Die Ideen sprudelten bei den Schüler*innen nur so heraus.

Die Klasse wurde die Woche über in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe beschäftigte sich mit der virtuellen Neugestaltung des Emstaler Platzes. Dabei arbeiteten die Schüler*innen mit dem Programm CoSpaces. Es wurden mehrere 360° Fotos vom Emstaler Platz geschossen und anschließend in das Programm eingefügt. Dort konnten die Schüler*innen dann mit Vorlagen wie Blumen, Tischen, Menschen, Tieren etc. diese Umgebung neu gestalten.

Mit dem Programm Tinkercad konnten die kreativen Köpfe unter anderem auch selbst Figuren erstellen. Mittels Formen wie Zylinder, Vierecke, Halbkreise und Co. wurden Rutschen, Klettergerüste, Schaukeln und Bänke erstellt. Sobald die neu gestaltete Welt der Kinder fertig wurde, konnte sie mittels VR (Virtual Reality) Brillen ansehen.

Die andere Gruppe widmete sich hingegen visuell der Neugestaltung vom Emstaler Platzes. Auf einer Holzplatte konnten die Schüler*innen sich kreativ austoben. Häuser aus Pappe wurden gebaut, Straßenlaternen aus Strohhalmen und Wege aus Sand wurden erstellt. Damit das Model auch ein bisschen Licht bekommt, haben die Schüler*innen sich die Woche über auch mit dem Programmieren von Arduinos (Mini-Platinen ähnlich kleinen Computern) beschäftigt. So wurden mit Hilfe der Arduino-Programmiersprache die Straßenlaternen zum Leuchten gebracht und kleine Werbetafeln mit Schriften an den Häusern und dem Einkaufszentrum der Schüler*innen installiert, an denen sie selbst erstellte Werbebotschaften anzeigen lassen konnten.

Beide Gruppen erstellten die Woche über viele 3D-Figuren an den Computern, wovon sie eine als Erinnerung ausgedruckt mit nach Hause nehmen konnten. Die Ergebnisse der Woche wurden den Eltern, Familien, Verwandten, Vertreter und Vertreterinnen der Gewobag und dem Bezirksstadtrat Tobias Dollase für Jugend, Familie, Schule und Sport präsentiert. Das Publikum war begeistert von den vielen Ideen, die die Schüler*innen hatten, wie man den Emstaler Platz umgestalten kann.

Die Gewobag nahm viele Interessante Eindrücke und Inspirationen mit und wird die Vorschläge der Kinder mit in die Planung der Neugestaltung des Emstaler Platzes einbeziehen.

Projekte Dokumentation meredoZurück zur Übersicht